Robotik und Virtual Reality

Bild Hüftimplantat Simulation

“Virtual Reality im Zusammenspiel mit Robotik, ist der neue Weg in der Ärzteausbildung” sagt Johannes P.G. Atze, Geschäftsführer der CAT PRODUCTION GmbH / CAT MEDIC. Und weiter: “Um komplexe Operationen nicht am Patienten einüben zu müssen, bieten sich diese neuen Techniken ganz hervorragend an”.

Robotik und Virtual Reality in der Medizintechnik

Das HIPS-Projekt wurde in der Technischen Universität Chemnitz geboren. Das Ziel dabei ist: ein Trainingssystem zum Üben einer der anspruchvollsten Schritte während einer Operation, dem Ausfräsen der Hüftpfanne vor dem Einsetzen einer künstlichen Hüfte. Der Einsatz eines Leichbauroboters, der im Prinzip für andere Funktionen entwickelt wurde, und das Zusammenspiel mit dem virtuellen Modell der CAT PRODUCTION, präsentieren die Projektpartner des Forschungsprojektes diese innovative Anwendung relevanten Chirurgen. Die Premiere dabei: Der Materialabtrag an der Hüftpfanne wird mit diesem System realitätsnah simuliert.

Robotik und das haptische Feedback

Zum ersten Mal wurde über einen Roboter ein starkes haptisches Feedback erzeugt. Dieses Feedback gibt dem übenden Chirurgen das natürliche Gefühl, tatsächlich am Knochen des Patienten zu fräsen. Dabei wird die virtuelle Umgebung der OP-Situation über eine VR-Brille simuliert.  “Es ging darum, anatomisch korrekt das Hüftgelenk mit allen anliegenden Bändern, Muskeln, Sehnen darzustellen, um es echtzeitfähig in diesem Projekt nutzen zu können” berichtet Johannes P.G. Atze.

Bild: Robotik und Virtual Reality

Johannes P.G. Atze/CAT PRODUCTION GmbH und Mario Lorentz/TU-Chemnitz

Die Durchführung der Operation in der virtuellen Umgebung mit haptischen Feedback durch einen Roboter (Robotik), gilt als wichtiger Baustein in der Operationsplanung vor dem chirurgischen Eingriff. Und ist als Meilenstein in der Ausbildung angehender Chirurgen zu sehen.

Bild Hüftimplantat Simulation / Robotik

Roboter und Virtual Reality: Simuliertes Fräsen an einer Hüftpfanne

“Ich empfand es für mich eine überraschend realistische Darstellung des Operationsgebietes. Ich war überwältigt, dass man sich wirklich wie in einem echten Operationssaal vorkam.”  Dr.med.Dirk Zajonz, Universitätsklinikum Leipzig

“Wir haben jetzt einen guten Prototypen, den wir noch im weiteren Verlauf des Projektes weiterentwickeln.” Mario Lorentz, TU-Chemnitz: 

Zu weiteren Informationen steht eine Videodokuntation zur Verfügung (siehe weiter oben)  – oder kontaktieren Sie uns  jederzeit gerne.

Ihr CAT PRODUCTION und CAT MEDIC Team.

 

Gesundheit und Medizin

Bild Hüftimplantat Simulation HIPS

Kongress des Zukunftsrat des Verbands der Bayerischen Wirtschaft. CAT MEDIC ist dabei.

Das Thema des Kongresses in diesem Jahr, Gesundheit und Medizin – Chancen für Bayern! CAT PRODUCTION ist dabei, da wir mit unserem Projekt CAT MEDIC eine Schlüsseltechnologie für die Medizin entwickelt haben, mit der viele vertikale Märkte bedient werden können. Im Ausstellungsbereich des Kongresses zeigen wir das erste Mal in Bayern den aktuellen Entwicklungsstand eines Virtual Reality-Operations-Trainers.  Diesen innovativen VR-Trainer entwickeln wir im Rahmen eines vom Bund geförderten Forschungsprojektes zusammen mit der TU Chemnitz, der Universität Bremen und der FAKT Software GmbH.

Weitere Informationen und die Anmeldung zum Kongress hier bei Facebook: Bitte HIER klicken.

Am 16. Juli 2018 in München auf dem Kongress, Gesundheit und Medizin …

… da zeigen wir Ihnen: Das innovative Projekt HIPS – der Operationssimulator auf Basis von Virtual Reality.

Die Durchführung der HüftPfannenFräsSimulation in der virtuellen Umgebung mit hapitischem Feedback durch einen Roboter, gilt als wichtiger Baustein in der Operationsplanung. Einsatzmöglichkeiten sind: Vor dem chirurgischen Eingriff – sowie der Ausbildung angehender Chirurgen. Virtual Reality ist in der Medizin bald nicht mehr weg zu denken, davon ist auch Geschäftsführer Johannes P.G. Atze (CAT PRODUCTION) überzeugt.

Bild Hüftimplantat Simulation, Robotik

Bild: Johannes P.G. Atze CAT MEDIC München

Mehr über das HIPS-Projekt erfahren Sie HIER: bitte klicken.

360 Grad 3D Animationen und Visualisierungen …

… verschiedenster medizinischer Bereiche. Die Ausgangsbasis dabei ist ein anatomisch korrektes menschliches Anatomiemodell. Über dieses Modell sind alle denbaren Aufgaben der Medizin visuell darstellbar und in einer 360 Grad Ansicht animierbar. Ein besonderes Ziel dabei ist, dem behandelten Arzt ein professionelles Diagnosegespräch zu erleichtern sowie die Patientenkompetenz – und damit das Vertrauen in eine empfohlene Behandlung – zu steigern.

Bild: Gesundheit und Medizin

Bild: Johannes P.G. Atze / CAT MEDIC

Der Kongress

2018 macht der Zukunftsrat der Bayerischen Wirtschaft das weite Feld der Gesundheit zu seinem Schwerpunktthema. Auf dem diesjährigen Kongress wird die vbw Studie Gesundheit und Medizin – Herausforderungen und Chancen vorgestellt. Sie zeigt die zentralen Entwicklungen im Gesundheitssystem auf, benennt Chancen und Potenziale neuer Technologien und verdeutlicht die Bedeutung der Gesundheitswirtschaft für den Standort Bayern. Aufbauend auf diesen Erkenntnissen gibt der Zukunftsrat bei seinem Kongress klare Handlungsempfehlungen für Politik, Wirtschaft und Wissenschaft.

Weitere Informationen und die Anmeldung zum Kongress bei Facebook: Bitte HIER klicken.

 

Virtual Reality in der Medizin

Virtual Reality HIPS Testumgebung

Virtual Reality (virtuelle Realität) in der Medizin ist in Zukunft nicht mehr wegzudenken.

Auf dem Messeforum in Halle 10 der MT-CONNECT in Nürnberg, stellte der geschäftsführende Gesellschafter von CAT MEDIC Johannes P.G. Atze am 11. April das Projekt HIPS vor: HüftImplantat PfannenfräsSimulator. Dabei handelt es sich um einen VR-Trainer, mit dem einer der wichtigsten Arbeitsschritte beim Einsetzen einer künstlichen Hüfte in einer virtuellen Umgebung geübt werden kann.

Weiterlesen

Operationen in virtuellen Welten

Hüftprothese nach dem Einsetzen

3D Animation aus der Medizin und Roboter. Diese spielen im Rahmen der Digitalisierung unserer Lebenswelt eine signifikant zunehmende und zentrale Rolle. Gerade in der Medizin kommen sie stärker zum Einsatz – zum Beispiel bei virtuellen operativen Eingriffen. Neben Leichtbaurobotern und einer maßgeschneiderten Software sind bei diesen Simulationen vor allem realitätsgetreue Abbildungen (Visualisierungen) der menschlichen Anatomie erforderlich und unentbehrlich. Medizinische Visualisierung biomechanisch korrekt und ansprechend darzustellen, ist unsere Kernkompetenz. CAT MEDIC –  3D Animation Medizin. Weiterlesen

Patientenkommunikation

Bild: 3D Animation Kreuzbandriss CAT MEDIC

Medizinische 3D Visualisierung

Medizinische 3D Visualisierung und Animation. In vielen Lebens- und Unternehmensbereichen nimmt die Nutzung von Videos und Animationen zur Vermittlung von komplexen Inhalten stetig zu. Sie wird gezielt eingesetzt, um verschiedene Themen prägnant, anschaulich und informativ zu vermitteln. Besonders bei der Patientenkommunikation lassen sich die Vorteile der Visualisierung zur besseren Aufklärung des Patienten ideal nutzen.

Weiterlesen