Corona Animationen für das Nationale Gesundheitsportal

Corona Animationen.
Seit dem 1. September hat das Bundesministerium für Gesundheit das Nationale Gesundheitsportal freigeschalten: unter www.gesund.bund.de gibt es endlich ein Portal, mit dem sich jedermann und -frau für Nichtmediziner aufbereitete zuverlässige Informationen zu Gesundheit und Pflege jenseits von Google einholen kann. Ein zentrales Thema ist Corona, das die CAT PRODUCTION GmbH in 3D und in Form von 360-Grad-Panoramen eindrucksvoll animiert hat: https://specials.gesund.bund.de/das-neuartige-coronavirus/

Bei diesem Beitrag kam das neue Scrollytelling Format, das bisher vor allen Dingen beim Onlineportal der New York Times und bei einigen Apple Clips zum Einsatz kam. Neu beim Gesundheitsportal ist die Kombination aus Scrollytelling und eingebetteten 360-Grad-Videos. Hier ein Screen Shot aus den Corona Animationen.

Corona

Corona Aufklärung – visuell für alle Medien

Corona Aufklärung

Corona Aufklärung. Noch vor wenigen Tagen konnte sich niemand vorstellen, welche Herausforderungen im Zeichen der Corona Pandemie auf uns zukommen. Die Politik musste schnell reagieren, da ein gefährdend großer Teil der Bevölkerung, aber auch Berufsgruppen, nicht angemessen mit dieser Situation umgegangen ist. In vielen kurzfristig einberufenen Telefon- und Videokonferenzen haben wir uns mit unseren Partnern aus Entwicklungshäusern, Kliniken und Universitäten beraten, welche Formen moderner und  nachhaltiger Aufklärung notwendig sind, um jeden über seine gewohnten Kanäle kurz und prägnant, aber vor allen Dingen visuell, aufklären zu können. Auf diesem Weg ist kurzfristig ein Projekt entworfen worden, dass mit einem überschaubaren Budget in kürzester Zeit realisierbar ist. Mit überzeugenden Bildern und Animationen wird gezeigt, wie der Virus jeden von uns erreichen kann, wo er im Körper andockt, und welche situationsbedingten Maßnahmen notwendig sind, damit er uns nicht erreicht. Nachdem ein Infekt erst Tage später spürbar wird, muss sich jeder so verhalten, als wäre er infiziert, damit unwissentlich Infizierte nicht ständig unbemerkt ihr Umfeld kontaminieren.

HIER Der Link zum Download des Corona-Aufklärungs-Projektes

Bitte schauen Sie sich diese Projektdokumentation an. Wir würden uns freuen, wenn Sie das Projekt nicht nur unterstützen, sondern auch in Ihrem eigenen Umfeld zum Einsatz bringen. Darüber hinaus können Sie auch zum Gelingen des Projekts beitragen, wenn Sie den Link zu dieser News an Ihre Netzwerke weiterleiten.

HIER Der Link zum Download des Corona-Aufklärungs-Projektes

Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass das Corona Virus schon bald Geschichte ist!
Mit besten Grüßen – und bleiben Sie gesund.
Ihr Johannes Atze

CAT PRODUCTION GmbH
Dipl. Informatiker Johannes P.G. Atze
Kistlerhofstraße 168
81379 München
Tel:      +49 89 74 89 62 – 17
Mobil: +49 172 830 2600

Link zu unserer HOME-Seite von CAT PRODUCTION hier.

Internationales Online Magazin interviewte GF Johannes Atze von CAT PRODUCTION

CAT PRODUCTION und CAT MEDIC aus München kreieren die menschliche Anatomie in 3D neu und laden Konsumenten dazu ein, mit VR-Brillen und anderen Medien eine Reise durch ihren „eigenen“ Körper zu unternehmen.
Das Interview dazu mit Geschäftsführer Johannes Atze finden Sie im nachfolgenden Artikel von • VirtualReality
LINK zum Interview im Online Magazin VIRTUAL REALITY hier:

VirtualReality CAT MEDIC

CAT MEDIC und CAT PRODUCTION
München • Kistlerhofstr. 168

Link zur HOME-Seite von CAT MEDIC und CAT PRODUCTION

 

Angela Merkel

Angela Merkel / CAT PRODUCTION

Am 24. Mai 2019 in der “Munich School of Robotics and Machine Intelligence”:
Die Bundeskanzlerin Angela Merkel macht Ihre Aufwartung und dabei war auch Johannes Atze, Geschäftsführer der CAT PRODUCTION München.

Bild: Angela Merkel / Munich Scholl of Robotics and Machine Intelligence
Frau Dr. Elisabeth Jensen erklärt der Bundeskanzlerin und dem Bayerischen Ministerpräsident eines der beiden Module des Forschungsprojekts, des “1. Leuchtturmprojekts Geriatronik” in Bayern, an dem auch die CAT PRODUCTION beteiligt ist.

Man hat es Ihr angesehen: Frau Dr. Angela Merkel hat sich am 24.05.2019 im Institut der “Munich School of Robotics and Machine Intelligence“, kurz MSRM genannt, mehr als wohlgefühlt! Zusammen mit Dr. Söder und der Bayerischen Ministerin für Digitales, Judith Gerlach, lies Sie sich vom Gründungsdirektor Prof. Sami Haddadin, begleitet vom Präsident der TU München, Prof. Hermann, von den einzelnen Forschungsteams des 1. Leuchtturmprojekt Geriatronik Bayern den aktuellen Stand der Entwicklung erklären.

Am Rande der Veranstaltug:
Johannes Atze, CAT PRODUCTION München, im Austausch mit Prof. Heckel, Leiter des Deutschen Muesums und ebenfalls Mitglied im Forschungskreis

Gerne erteilen wir Ihnen weitere Auskünfte über das Forschungsprojekt sowie unsere Leistungen und Produkte. Melden Sie sich ganz einfach. Vielen Dank.
Das CAT PRODUCTION Team in München.

Save the Date

Bild Ernährungstage CAT PRODUCTION München
Das Thema

Was hat das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit Medizin zu tun?

Weit mehr als vielen klar ist.
Mit KErn unterhält das Ministerium ein Kompetenzzentrum für Ernährung. Nachdem es bei der Ernährung nicht nur um die Qualität, sondern auch um die Umsetzung im Körper geht, spannt sich der Themenbogen von KErn von der Ernährung bis zur regelmäßigen körperlichen Bewegung. Darüber wird viel gesprochen und geschrieben. Statistiken zeigen aber, dass dieses Thema anscheinend auf diese Art und Weise bisher auf keinen fruchtbaren Boden beim Bürger gefallen ist.

KErn hat das erkannt und geht bei den nächsten Veranstaltungen, wie z.B. den “Ernährungstage”, einen progressiven zeitgemäßen Weg. Zusammen mit der CAT PRODUCTION GmbH aus München ist eine digitale, interaktive 360-Grad-Reise zu den wichtigsten Organen des Körpers entstanden. Kurz und knapp aber mit vielen visuellen Eindrücken wird mit einer VR-Brille und mit einer App leicht verständlich erklärt, welche Vorteile es hat, ab und zu einmal aus der Puste zu kommen.

Bild Ernährungstage CAT PRODUCTION München

KErn Auswahlraum 360 Grad Panorama

Wer zuhause keine eigene VR-Brille hat, kann alternativ sein Handy mit wenig Aufwand ebenfalls zum VR-Device aufrüsten. Eine Option der App in Kombination mit Google Cardboard macht es möglich, „seine“ Organe einmal aus einer komplett anderen Perspektive zu betrachten.

Einladung zur Veranstaltung “Ernährungstage”

Zum ersten Mal präsentiert wird diese 360-Grad-Reise durch den Körper bei einem Pressegespräch, veranstaltet von KErn am 4. Juni 2019 in den Räumen des MedienNetzwerk Bayern, in der Rosenheimerstr. 145e in München.
Dort erfahren Sie aus erster Hand von KErn, dem Team der CAT PRODUCTION GmbH und vom Team des Softwareentwicklers VRdirect, wie einfach es inzwischen geworden ist, Anwendungen dieser Art zu realisieren.

Kontakt für die Anmeldung sowie Presseanfragen:
Stefanie Seidl I Pressebüro Ernährungstage 2019 I I 089 8091317-40
Anmeldefrist ist Donnerstag, der 30. Mai 2019.
Nähere Informationen zu “Ernährungstagen” erhalten Sie über diesen Link:  HIER.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf ein gemeinsames konstruktives Gespräch.

Mit besten Grüßen,
Johannes P.G. Atze

Die digitale Anatomieschautafel

Neu und aktuell: Die Digitale Anatomieschautafel – Projektpartner gesucht.

Die anatomische Schautafel in Form von gedruckten Postern sollte schon der Vergangenheit angehören. Zeitgemäß ist die digitale interaktive Schautafel, die keine Wünsche in Sachen Informationstiefe und anatomischer Darstellung offen lässt. CAT PRODUCTION / CAT MEDIC hat jetzt einen Prototypen entwickelt. Johannes Atze, Geschäftsfüherer der CAT PRODUCTION, präsentiert diese  innovative digitale Schautafel in diesem Video.

Digitale Anatomieschautafel – brandaktuell

Ein erster Prototyp dazu steht für großformatige Monitore, Desktop Arbeitsplätze und mobile Endgeräte in Kürze zur Verfügung.
Wir suchen Projektpartner, die unsere Lösung in der Praxis einsetzen, damit wir mit Hilfe Ihrer Erfahrungen eine zeitgemäßes und praxisorientiertes Medium für eine neue Form der Arzt/Patientenkommunikation, aber auch für einen neuen Weg in der Ausbildung entwickeln können.
Bitte kommen Sie auf uns zu und lassen Sie uns die Details dazu besprechen. Ihr Johannes Atze.

Bild Digitale Anatomieschautafel

Johannes Atze von CAT PRODUCTION präsentiert die neue digitale Schautafel

Mehr Informationen und Videos finden Sie ">HIER auf unserem YouTube Channel.
Das CAT PRODUCTION / CAT MEDIC Team  Kontakt:

 

Medizinische Bildbibliothek aktuell

Das Warten hat ein Ende! In Kürze stehen ihnen in unserer medizinischen Content Bibliothek mit Medizinvisualisierungen ca. 2.000 Bilder in 4k-Auflösung zum Download zur Verfügung. Somit ist aus der Idee Medizinische Bildbibliothek nach weniger als einem 3/4 Jahr ein leistungsfähiges Portal entstanden.

Medizinische Bildbibliothek: Der Lizenzvertrag

Der für die Nutzung notwendige Lizenzvertrag wird allen registrierten Interessenten in Kürze zugesendet. Bitte nicht vergessen: Die ersten 100 Lizenznehmer haben die Möglichkeit, die ersten 6 Monate kostenlos auf den Inhalt der Datenbank zuzugreifen – Startups sogar 12 Monate! Also, registrieren und die medizinischen Visualisierungen der CAT MEDIC nutzen, für ein besseres Ergebnis Ihrer medizinischen Projekte.

Für weitere Informationen zu unserer medizinischen Bildbibliothek und Bilddatenbank gibt es hier das Video mit Johannes Atze, Geschäftsführer der CAT PRODUCTION und CAT MEDIC in München.

CAT PRODUCTION ist mit CAT MEDIC und den medizinischen Visualisierungen seit mehreren Jahren international in diesem Marktsegment tätig. Außerdem ist CAT MEDIC an verschiedenen Forschungsprojekten aktiv beteiligt und liefert dazu medizinisch korrekte Visualisierungen, 3D Animationen bis hin zu Virtual Reality Umsetzungen für chirurgische und medizinische Operationen und Eingriffe.

Für weitere Auskünfte nehmen Sie gerne Kontakt mit uns. Wir freuen uns auf Sie.

Das Team der CAT PRODUCTION

+49 89 748962-0

Medizinische Bilddatenbank

CAT MEDIC stellt hier das aktuelle medizinische Bilddatenbank Projekt vor: “CAT MEDIC – Lizenz-Bibliothek mit medizinischen Visualisierungen”.

Medizinische Bilddatenbank

Johannes Atze, Geschäftsführer von CAT PRODUCTION und CAT MEDIC, erklärt im Video die Vorteile und den Nutzen für Anwender der CAT MEDIC medizinischen Bilddatenbank.

CAT MEDIC und Johannes Atze auf den Medientagen in München vom 24. bis 26. Oktober 2018.

Hier treffen Sie uns auf den Medientagen in München:

. Als Aussteller bei Rockets & Unicorns, der Innovation Area des
Media Lab München
. Am Mittwoch, dem 24.10., ab 18:00 auf der Aftershow Party im Expobereich
. Am Donnerstag, dem 25.10., um 12:00 mit Johannes Atze als Sprecher auf der „Innovation Stage“ zum Thema “Mit 3D-Anatomie in die Zukunft der Medizin“
. Am Freitag, dem 26.10., ab 14:15 im Rahmen des „Rocking Science Journalism“-Projekts zeigen wir unser neues Projekt “CAT MEDIC – Lizenz-Bibliothek mit medizinischen Visualisierungen”. Ort: Innovation Stage.
CAT MEDIC und Johannes Atze freuen sich auf ein Treff mit Ihnen.

Für weitere Auskünfte sind wir gerne für Sie da.

Animation Medizin

Bild Hüftimplantat Simulation

Prinzip des Anatomiemodells & HIPS-Forschungsprojekt

“Animation Medizin” ist das Kerngeschäft von CAT PRODUCTION. Das Prinzip unseres Anatomiemodells basiert auf umfangreiche und medizinisch korrekte Daten eines menschlichen Körpers. Enthalten sind alle Organe wie Haut, Muskeln, Gefäße und Knochen. Ein von der CAT PRODUCTION entwickeltes biomechanisch korrekt arbeitendes Bewegungssystem, simuliert komplexe menschliche Bewegungen für alle Gelenke des Körpers. So können 3D Animationen, hochauflösende Bilder und Darstellungen, Patienten- und Ärztevideos, Prints und alle erdenklichen Visualisierungen die in der Medizin benötigt, gestaltet, reproduziert und ausgegeben werden.

Anwendungsbereiche der Animation Medizin

Der Anwendungsbereich zeigt sich als sehr vielseitig. Für Pharmaunternehmen sind z.B. die Wirkungsweisen von Medikamenten äußerst präzise darstellbar. Für die Medizintechnik lässt sich exakt zeigen, wie z.B. Rücken-oder Knieorthesen wirken und welchen Einfluss sie auf den Bewegungsapparat des menschlichen Körpers haben.  Für Ärzte und Chirurgen sind Patientenvidoes produzierbar, die Krankheitsbilder für Patienten erklärend darstellen und so das Arzt-Patientengespräch umfassend erleichtern. Denken wir an Herzoperationen: Hier sind operative Eingriffe bis ins kleinste Detail, auch für Nichtmediziner (Patienten) anschaulich erklärbar. Vorsorgeuntersuchungen, konservative Behandlungsverfahren und die zugehörige Nachsorge sind weitere Themen, die durch unser Anatomiemodell visuell bestens darstellbar sind.

Das HIPS-Forschungsprojekt

Dieser Link führt zu unserem HIPS-Projekt, ein Forschungsprojekt in dem die 3D Animationen für eine virtuelle Operationssimulation Verwendung findet.  HIER der LINK.  Dieses Projekt wird in enger und konstruktiver Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Chemnitz durchgeführt.

Animation Medizin

Bild aus dem Video HIPS, einer virtuellen Operationssimulation

Die Integration eines Leichtbauroboters in die Virtual-Reality-Umgebung vermittelt dem Übenden durch eine haptische Rückkopplung ein Gefühl für Kräfte und er spürt das Vordringen in den Knochen beim Fräsen. Fehler beim Fräsvorgang werden dabei sofort zurückgemeldet. In der Simulation können Handgriffe so lange wie geübt werden, bis sie korrekt ausgeführt sind. „Chirurgische Virtual-Reality-Trainingssimulatoren für normale nicht-minimal invasive OPs existierten bis dato nicht, da es einfach nicht möglich war, die dazu benötigten Kräfte zu simulieren. HIER erfahren Sie mehr über dieses Projekt.

Das HIPS-Forschungsprojekt ist gefördert durch:

Animation Medizin CAT MEDIC Animation Medizin CAT PRODUCTION

 

Kontaktieren Sie CAT PRODUCTION …

… und lassen Sie uns über diese und viele andere Produktionsmöglichkeiten und Lösungen sprechen. Wir versprechen Ihnen, Sie bestens zu beraten und bieten eine kooperative und faire Zusammenarbeit an.

Kontakt: Johannes P.G. Atze, Geschäftsführer, Tel.: 089 7489620 – oder klicken sie HIER.

 

 

 

Robotik und Virtual Reality

Bild Hüftimplantat Simulation

“Virtual Reality im Zusammenspiel mit Robotik, ist der neue Weg in der Ärzteausbildung” sagt Johannes P.G. Atze, Geschäftsführer der CAT PRODUCTION GmbH / CAT MEDIC. Und weiter: “Um komplexe Operationen nicht am Patienten einüben zu müssen, bieten sich diese neuen Techniken ganz hervorragend an”.

Robotik und Virtual Reality in der Medizintechnik

Das HIPS-Projekt wurde in der Technischen Universität Chemnitz geboren. Das Ziel dabei ist: ein Trainingssystem zum Üben einer der anspruchvollsten Schritte während einer Operation, dem Ausfräsen der Hüftpfanne vor dem Einsetzen einer künstlichen Hüfte. Der Einsatz eines Leichbauroboters, der im Prinzip für andere Funktionen entwickelt wurde, und das Zusammenspiel mit dem virtuellen Modell der CAT PRODUCTION, präsentieren die Projektpartner des Forschungsprojektes diese innovative Anwendung relevanten Chirurgen. Die Premiere dabei: Der Materialabtrag an der Hüftpfanne wird mit diesem System realitätsnah simuliert.

Here the english version / Englische version

Robotik und das haptische Feedback

Zum ersten Mal wurde über einen Roboter ein starkes haptisches Feedback erzeugt. Dieses Feedback gibt dem übenden Chirurgen das natürliche Gefühl, tatsächlich am Knochen des Patienten zu fräsen. Dabei wird die virtuelle Umgebung der OP-Situation über eine VR-Brille simuliert.  “Es ging darum, anatomisch korrekt das Hüftgelenk mit allen anliegenden Bändern, Muskeln, Sehnen darzustellen, um es echtzeitfähig in diesem Projekt nutzen zu können” berichtet Johannes P.G. Atze.

Bild: Robotik und Virtual Reality

Johannes P.G. Atze/CAT PRODUCTION GmbH und Mario Lorentz/TU-Chemnitz

Die Durchführung der Operation in der virtuellen Umgebung mit haptischen Feedback durch einen Roboter (Robotik), gilt als wichtiger Baustein in der Operationsplanung vor dem chirurgischen Eingriff. Und ist als Meilenstein in der Ausbildung angehender Chirurgen zu sehen.

Bild Hüftimplantat Simulation / Robotik

Roboter und Virtual Reality: Simuliertes Fräsen an einer Hüftpfanne

“Ich empfand es für mich eine überraschend realistische Darstellung des Operationsgebietes. Ich war überwältigt, dass man sich wirklich wie in einem echten Operationssaal vorkam.”  Dr.med.Dirk Zajonz, Universitätsklinikum Leipzig

“Wir haben jetzt einen guten Prototypen, den wir noch im weiteren Verlauf des Projektes weiterentwickeln.” Mario Lorentz, TU-Chemnitz: 

Zu weiteren Informationen steht eine Videodokuntation zur Verfügung (siehe weiter oben)  – oder kontaktieren Sie uns  jederzeit gerne.

Ihr CAT PRODUCTION und CAT MEDIC Team.